Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling


Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling

Kanufahren Kleidung – Tipps zur Bekleidung bei unseren Kanutouren:

Immer wieder werden wir vor unseren Touren gefragt, welche Kleidung man am besten zum Kanufahren anzieht. Dies hat uns veranlasst, hier einen Beitrag zu diesem Thema zu verfassen. Die hier aufgeführten Erläuterungen stellen eher den Idealfall dar. Sollten Sie nicht so gut ausgerüstet sein, ist dies kein Problem. Die meisten unserer Kunden kommen in Jeans, Pulli und Turnschuhen. Sie haben bisher alle überlebt. Außerdem stellen wir je nach Veranstalltung neben einer Schwimmweste auch angepasst an die Witterung Neoprenanzug, Paddeljacke und Helm kostenlos zur Verfügung! In diesem Beitrag erleutern wir, was man idealer Weise denn so am Körper tragen sollte.

Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling

Auf dem Kopf:

  • Das idealste wenn die Sonne scheint ist aus medizinischer Sicht ist wohl der Strohhut. Er bringt Schatten und es gibt keinen Hitzestau.
  • Aber auch helle, leichte Hüte mit entsprechender Lüftung von Outdooranbietern sind gut geeignet.
  • Das Cap gerade in dunklen Farben ist bei Hitze nicht so gut. Für Brillenträger ist das Cap aber eine tolle Ergänzung wenn es regnet. Das Gesicht bleibt trocken und die Kapuze der Regenjacke fällt nicht ins Gesicht. Der Schirm des Caps schütz die Brille vor Regentropfen.
  • Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling, nicht trendy aber äußerst effektiv: Der Südwester (ein absolut dichter Regenhut mit breiter Krempe, oft gelb, aber auch blau und rot) sieht nicht unbedingt sportlich aus, ist aber bei Regen sehr komfortabel. Er hält wirklich dicht und der Regen läuft rund herum ab.
  • Bei Wildwasser ist natürlich der Helm auf dem Kopf! (wird von uns gestellt!)
Kanufahren Kleidung - Kajak, Canadier, Stand up Paddling Kanufahren Kleidung - Kajak, Canadier, Stand up Paddling Kanufahren Kleidung - Kajak, Canadier, Stand up Paddling

Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling

Für die Mitte:

  • Die Kleidung auf dem Oberkörper sollte aus Kunstfaser sein, denn diese saugt fast kein Wasser auf. Die meisten unserer Kunden fahren mit T-Shirt, auch kein Problem
  • Ein Fleece Pulli oder Fleece Jacke sollte immer mit dabei sein. Fleece ist sehr leicht, trocknet schnell und wärmt äußerst effektiv. All diese Eigenschaften können wir gut brauchen.
  • Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling: Die Softshelljacke ist ähnlich wie Fleece luftdurchlässig und wärmend, aber zusätzlich noch winddicht und widerstandsfähig. Ein echter Allrounder und damit auch Ideal zum Bootfahren.
  • Regenjacke mit Kapuze – sollte immer bei einer Bootstour mit dabei sein.
  • Paddeljacke – auch Wind und Regenschutz, hat Neopren Abschlüsse an Armen und dem Hals, so dass kein Wasser die Arme oder am Hals hinunter laufen kann. Gerade beim Seekajak paddeln sehr angenehm. Die Paddeljacke hat keine Kapuze, so dass man hier noch zusätzlich einen Kopfbedeckung brauch. Außerdem schützt die Paddeljacke im Falle einer Kenterung vor einem schnellen Eindringen von Wasser. Die „dicke“ Ausführung kann in Kombination mit einer Trockenhose auch für eine „Semi“ trockene Kombination genutzt werden.
    (Bei den Canadierkursen und Touren in der Kleingruppe, bis 12 Personen und bei unseren Stand up Paddling und Seekajak Kursen und Touren stellen wir Ihnen eine leichte Paddeljacke kostenlos zur Verfügung.)
  • Die Schwimmweste – Wird immer getragen und kommt immer oben drüber. (wird von uns gestellt!)
  • Sehr teuer, aber auch sehr sicher und komfortabel ist der Trockenanzug. Hier dringt im Falle einer Kenterung kein Wasser ein, und der Körper bleibt warm und trocken. Je nach Temperatur kann man unterschiedlichste Kleidungsstücke unten drunter anziehen.
  • Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling, nicht schick aber warm und auch ein Schlag und Stoßschutz: Der Neoprenazug ist auch bei Bootfahrern sehr verbeitet. Er hält im Falle einer Kenterung auch warm und verlängert die Überlebenschancen im Kalten Wasser deutlich. Bootfahrer bevorzugen den Ärmellosen „Long John“. Die Arme haben hier viel Freiheit und Beine und Knie sind gegen Steine geschützt. Oben drum sieht man dann je anch Witterung kunstfaser oder Fleece an, darüber kommt dann eine Paddeljacke.
    (Bei den Canadierkursen und Touren in der Kleingruppe, bis 12 Personen und bei unseren Stand up Paddling und Seekajak Kursen und Touren stellen wir Ihnen eine leichte Paddeljacke kostenlos zur Verfügung.)
  • Beim Stand up Paddling kommt bei guter Witterung auch Badebekleidung zum Einsatz.

Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling

Das Beinkleid:

  • Hier sind am besten Hosen von Outdooranbietern. Sie sind leicht und trocknen schnell. Diese werden ja immer alltagstauglicher und vielleicht lohnt sich ja die Anschaffung.
  • Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling: Auf Flüssen mit Kiesbänken muss man beim Einsteigen ins Boot, immer etwas ins Wasser steigen. Hier sind 3/4 Hosen oder Ziphosen ideal. Dann bleibt der untere Teil der Hose trocken.
  • Eine leichte Regenhose sollte man falls vorhanden auch dabei haben. Diese kann man bei Bedarf schnell drüber ziehen. Hier ist es gut wenn Sie durchgängige Reisverschlüsse besitzt. So muss man nicht die Schuhe beim Wechseln ausziehen.
  • Neopren, Trockenanzug (siehe oben)
  • Beim Seekajak Paddeln ist der Beinschutz nicht so wichtig, da man hier meist tiefes Wasser hat. Hier kann man auch mit kurzer Hose fahren.

Kanufahren Kleidung - Canadier, Seekajak, Stand up Paddling Slider

Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling

Die Schuhe:
Kanufahren Kleidung – Kajak, Canadier, Stand up Paddling
Beim Schuhwerk unterscheiden sich die Kleidung bei den unterschiedlichen Bootstypen erheblich und richtet sich meist nach dem Gewässer: Sobald wir im Fließgewässer unterwegs sind benötigen wir Feste Schuhe welche auch im Falle einer Kenterung am Fuß bleiben, so dass wir auch im Fließgewässer arbeitsfähig bleiben. Bei Wanderflüssen und leichten Wildflüssen sind auch Outdoorsandalen in Ordnung. Auf dem See egal mit Canadier, Seekajak oder Stand up Board ist es schon nicht mehr so streng. Hier gilt, Hauptsache warm. Somit ist es auch möglich nur in Neoprensocken zu paddeln.

  • Das teuerste sind Outdoor „Wasser“ Schuhe. Diese sind ideal wenn man auf Wildflüssen unterwegs ist. Sie geben im Falle einer Kenterung halt und Sicherheit. Gerade wenn im Fluss Totholz ist sind diese Schuhe ideal.
  • Was man auch sonst in seiner Freizeit gut brauchen kann und zum Kanufahren passend ist, sind Outdoorsandalen. Bei kälterer Witterung zieht man hier noch Neopren Socken an. Dann bleiben die Füße schön warm.
  • Neopren Socken kann man auch super mit alten Turnschuhen kombinieren. Dies ist fast so gut wie teure Wasser Outdoorschuhe.
  • Beim Seekajak und Stand up Paddling kann man auch Barfuß in die Boote oder aufs Board steigen. Beim Kanufahren ist dies nicht ratsam, da man in einem Fluss oft nicht so sorgfältig wählen kann wo man seinen Fuß hinsetzt.